Wer sitzt am anderen Ende der Leitung, wenn wir die 112 wählen? Wie funktioniert es, alle verschiedenen Hilfsorganisationen im Rettungsdienst und die Feuerwehr so zu koordinieren, dass die richtige Hilfe so schnell es geht am Einsatzort ankommt? Diesen und weiteren Fragen durfte unsere Gruppe 1 bei einem Ausflug in die Leitstelle (ILS) Erding am 26.03. nachforschen.

Florian, der an diesem Tag Schichtleiter war, erklärte ausführlich, wie die Arbeit in der Leitstelle abläuft und beantwortete geduldig alle neugierigen Fragen der Kinder. Am meisten beeindruckten die bunten Bildschirme, auf denen so einiges zu entdecken war und gespannt verfolgte die Gruppe 1 alle Geschehen, die mit Farbänderungen sichtbar wurden: welches Rettungsfahrzeug ist gerade unterwegs und wohin, welche Wachen haben gerade nichts zu tun und so weiter. Ebenso faszinierend war die Übersicht über alle Wasserwachten in der Region, auf der jedes Auto und jedes Boot verzeichnet war – hier stellten alle schnell fest: Alles grün! Das heißt, kein Einsatz im Moment für die Wasserwacht.

Leise sein hieß es dann, als wir nach dieser Einführung direkt in die Leitstellenzentrale gehen durften, denn dort wurde konzentriert gearbeitet und ein eingehender Notruf darf natürlich nicht durch Kinderlärm gestört werden. Auch hier wurde noch einiges erklärt und gezeigt.

Insgesamt war es sicher für alle ein spannender Ausflug, der einen guten Eindruck vermittelt hat, wie es bei einem Notruf am anderen Ende der Leitung aussieht und welche Arbeit nötig ist, damit immer gut geholfen werden kann, egal was passiert. Einigen Kindern bot Florian sogar mit Augenzwinkern ein sofortigen Arbeitsplatz an, denn es wurde schnell deutlich, dass Gruppe 1 in den Gruppenstunden schon viel über den Notruf und Hilfe bei Einsätzen gelernt hat.

Ein großer Dank geht an die Leitstelle dafür, dass wir mit den Kindern gemeinsam kommen durften und besonders an Florian für seine Erklärungen und die Geduld.

Außerdem gilt unser Dank Marco Sterlemann und Rebecca Lenz, die uns bei der Autofahrt nach und von Erding unterstützten. Auch für die Bereitstellung der Fotos ein Danke an Frau Lenz.

Schreibe einen Kommentar